Maria Montessori ab 7.3.2024 im Kino!

Mutig und menschlich revolutionierte die große Pädagogin Maria Montessori die Methoden und den Umgang mit Kindern. Léa Todorovs gefühlvolles Drama MARIA MONTESSORI setzt die Bildungsikone einfühlsam und zutiefst bewegend in Szene.

Die Regisseurin beleuchtet in ihrem gefühlvollen Drama das Leben der faszinierenden Ärztin, Pädagogin und Mutter Maria Montessori. Eine unfassbar starke und kluge Frau, die alles will und mit ihrem eigenen Leben auch das Geschick der bürgerlichen Gesellschaft für immer verändert.

Ende des 19. Jahrhunderts war der Universitäts- und Wissenschaftsbetrieb männlich dominiert. Dennoch studierte Maria Montessori Naturwissenschaften an der Universität Rom. Nach ihrem ersten Hochschulabschluss gelang es ihr, Medizin zu studieren – als eine der ersten fünf Frauen in Italien. 1896 wurde sie ebenfalls an der Universität Rom promoviert.

Auch privat ging Maria Montessori für eine Frau ihrer Zeit ganz neue Wege. Mit großer visueller Eleganz zeigt Léa Todorov die Namensgeberin einer der einflussreichsten pädagogischen Bewegungen in ihrer ganzen Stärke und Zerrissenheit.

Ab dem 07.03.2024 nur im Kino!

Wir sind Kinopaten!

26.02.2024  

Filmgespräch: Maria Montessori, Cinema Frankfurt am Main (18.30 Uhr)
https://www.arthouse-kinos.de/programm-tickets/#programme-table-filter-nav-location-0

07.03.2024     

Bundesweiter Kinostart: Maria Montessori, Kino Novum in Büdingen
https://kino-buedingen.de/

18.04.2024

Filmvorführung (öffentlich): Maria Montessori, Kino Gelnhausen (17.30 Uhr)
https://kino-gelnhausen.de/

21.04.2024

Sonder-Filmvorführung: Maria Montessori, Kino Gelnhausen (11.00 Uhr) Organisiert von: Förderverein Montessori Main-Kinzig e.V.
https://kino-gelnhausen.de

 

Weitere Informationen zum Film, zur Regisseurin oder zur historischen Einordnung finden Sie hier:

https://maria-montessori-film.de/

https://www.neuevisionen.de/de/filme/maria-montessori-144/filminfo#mt

https://www.montessori-deutschland.de/aktuelles/mm-film-2023/

 

Schauen Sie sich den Trailer an:

 

Das Plakat zum Kinofilm:

nach oben