Dr. Maria Montessori

Dr. Maria Montessori

Geboren 1870 in Chiaravalle in der Provinz Ancona war Maria Montessori die erste Frau Italiens, die als Ärztin praktizierte, nachdem sie 1896 im Fachbereich Medizin der Universität von Rom ihren Hochschulabschluss absolvierte.
Der Kontakt, den Dr. Montessori als Ärztin zu Kindern hatte, weckte ihr Interesse an deren spezifischer Entwicklung. Durch intensive und gründliche Beobachtungen erkannte sie, dass Kinder ihre eigene Persönlichkeit entwickeln, indem sie sich mit ihrer Umgebung auseinandersetzen und mit dieser interagieren. Zudem fand sie heraus, wie Kinder lernen, während sie mit dem Material arbeiteten, das Maria Montessori für sie entwickelte und ihnen zur Verfügung stellte.
Ihr Bildungskonzept entstammt einem soliden Fundament der Biologie, Psychologie und Anthropologie. Sie studierte das Verhalten der unterschiedlichsten Kinder in verschiedenen Kulturen und Ländern der Welt und erkannte im Laufe ihrer Forschung Gesetzmäßigkeiten menschlicher Entwicklung.
Ihr gesamtes Leben lang setzte sie ihre Beobachtungen fort, gewann neue Erkenntnisse und vertiefte ihr Wissen bis zu ihrem Tod im Jahre 1952.

Association Montessori International (AMI)
Im Jahre 1929 gründete Dr. Maria Montessori die Organisation Association Montessori International. Gründungsziel war ihr Lebenswerk zu archivieren und nachfolgenden Generationen die Möglichkeit zu geben, die von ihr entwickelte Philosophie und Pädagogik umzusetzen.

Die Freie Montessori Schule Main-Kinzig-Kreis bildet das multiprofessionelle Team in Kinderhaus, Grundschule und Sekundarschule in internationalen Montessorikursen aus und nimmt zur Qualitätssicherung regelmäßig an Weiterbildungen oder Konferenzen teil.

Weitere Informationen über die Organisation, Ausbildungskurse oder internationale Konferenzen finden Sie hier:

www.montessori-ami.org

Studien zur Montessori Pädagogik

Montessori: The Science behind the Genius
Angeline S. Lillard, PhD
Oxford University Press, 2005

Heiner Barz, Sylvia Liebenwein, Dirk Randoll:
"Bildungserfahrungen an Montessori Schulen. Empirische Studien zu Schulqualität und Lernerfahrungen."
VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2012

Montessori Pädagogik in Deutschland

So vielfältig und unterschiedlich wie sich die Landschaft von Montessori Kindergärten und Schulen gestaltet, so vielfältig ist die Landschaft deutscher Montessori-Verbände, -Vereine oder -Organisationen.

Montessori Landesverband Hessen
1999 wurde der Montessori Landesverband Hessen e.V. gegründet.
"Der Landesverband will Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeiten der Montessori-Pädagogik zugänglich machen bzw. diesen Zugang entscheidend verbessern."
Die Freie Montessori Schule Main-Kinzig-Kreis ist seit Gründung 2006 Mitglied im Landesverband und nimmt regelmäßig an Schulträger- und Schulleitungsveranstaltungen zum Austausch und Netzwerken teil.
Alle zwei Jahre organisiert der Landesverband das Montessori Forum - eine große Messe zur Montessori Pädagogik.
Weitere Informationen finden Sie hier:
www.montessori-hessen.de

Montessori Dachverband Deutschland e.V.
Der Montessori Landesverband Hessen e.V. ist u.a. Mitglied im Montessori Dachverband Deutschland e.V.
Weitere Informationen finden Sie hier:
www.montessori-deutschland.de

Deutsche Montessori Gesellschaft
Der Verein DMG e.V. wurde 1952 in Berlin durch Clara Grundwald gegründet.
Weitere Informationen finden Sie hier: www.montessori-gesellschaft.de

Deutsche Montessori Vereinigung
Die Deutsche Montessori-Vereinigung wurde 1961 als "Montessori-Vereinigung e.V., Sitz Aachen" gegründet.
Weitere Informationen finden Sie hier:
www.montessori-vereinigung.de